Finissage mit Vocal Performance und Tanz

Am Freitag, 22. September 2017 laden wir um 19 Uhr zu Tanz und audiovisueller Kunst in unser Haus. Gezeigt werden Ausschnitte aus der Vorpremiere des Tanzstücks „BASSO CONTINUO – My Body is my Home“. Janneke van der Putten zeigt danach ihre audio-visuelle Installation „Directed to the sun“ und präsentiert im Anschluss eine zusammen mit Workshop-Teilnehmern entwickelte Stimm-Performance.

Programmablauf:

19 Uhr Tanz

BASSO CONTINUO – My Body is my Home

Im Rahmen der Künstlerresidenz des Zentrums für Austausch und Innovation (ZAIK) und der Finissage im Q18 laden die Künstlerinnen Benedetta Reuter, Giulia Loli aka Mutamassik und Aurora Rodonò zu einem ersten Showing/Work in Progress ihrer neuen Arbeit „Basso Continuo – My Body is my Home“ ein.

www.orangerie-theater.de/bassocontinuo/

 

putten
Foto: Gabriëlle Barros Martins

19.30 / 20 Uhr Finissage/Performance

JANNEKE VAN DER PUTTEN featuring Aloardi Collective

Vocal Performances / Audio-Visuelle Installation

Performance: Janneke van der Putten & Workshop-TeilnehmerInnen, 20 Uhr
 

„Ich sehe meine Interventionen als Teil der Landschaft, woran die gesamte Umgebung und ihre Kontexte beteiligt sind.“ – Janneke van der Putten

„Directed to the Sun“ ist eine Stimm-Performance und audio-visuelle Installation der niederländischen Künstlerin und Vokalistin Janneke van der Putten. Die Arbeit entstand 2015 und wird in Köln als „work in progress“ performativ und trialogisch mit den beiden Kuratoren weiterentwickelt. In dem Projekt von 2015 untersuchte van der Putten, wie sich menschliche Rituale auf bestimmte Standorte und Momente kosmologischer Phänomene beziehen und wie sich diese klanglich manifestieren können, so z.B. die Sonnenwende, die Auswirkungen auf den menschlichen Körper hat. Die Sonnenwende kennzeichnet einen Wendepunkt, nämlich wenn die Zeit ihre Richtung ändert und die Tage kürzer oder länger werden. Zur Sonnenwende des 21. Dezember 2014 reiste die Künstlerin zur Chanquillo Sonnenuhr in die Casma Wüste im Norden von Lima, Peru. Gemeinsam mit dem Kollektiv Aloardi (Gabriel Castillo, Chrs Galarreta & Gisella Lopez) wurden der Wind der Wüstenlandschaft mit Textilobjekten und der Singstimme van der Puttens in Einklang gebracht.

„Janneke van der Putten – Directed to the Sun“ ist die dritte Ausstellung der Gesamtreihe „Performance, Kollaboration, Prozess“ die von Jari Ortwig, Kuratorin Q18, und Gastkurator Georg Dietzler, Kurator für Klangkunst und experimentelle Musikprojekte, zusammen mit der Künstlerin weiterentwickelt wird.
20 Uhr Performance

Janneke van der Putten mit den Workshopteilnehmern. Gemeinsam mit den Teilnehmern des vorangegangenen Workshops in Köln wird eine Performance zur Finissage entwickelt. Der Workshop ist unterstützt durch ON – Neue Musik Köln e.V. in Kooperation mit dem  Q18, Quartier am Hafen, Jari Ortwig and Georg Dietzler.
ON – Neue Musik Köln e.V. ist gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln
Die Ausstellung wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln und dem Quartier am Hafen GmbH

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s